Egri Str. 18., H-3360 Heves · Telefon: +36 36 545 700 · Fax: +36 36 545 701 · E-mail: info@hevestherm.hu

Hilfreiche Begriffe

K/U Wert

Als Maß für den Energieverlust und damit auch für die Wärmedämmung gilt der U-Wert (früher K-Wert): Der U-Wert gibt an, wie viel Wärme (Energie) in Watt (W) pro Bauteilfläche (m²) und Kelvin (K) Temperaturdifferenz zwischen innen und außen fließt (verloren geht), er wird in W/m²K angegeben. Je höher der U-Wert eines Bauteils ist, umso schlechter ist also seine Wärmedämmung.

 

Hohlkammer

Über wieviele Luftkammern ein Element verfügt, hängt davon ab, mit wievielen Luftschichten sein Innenraum getrennt wird (dieser Wert ist die Eigenschaft des Profils). Dieser Wert kann von drei bis zu acht unterschiedlich sein. Die Anzahlt der Hohlkammern ist wichtig, weil je mehr Hohlkammern ein Element (Fenster) hat, über desto bessere Wärme- und Schalldämmungswerte verfügt er. Zur Zeit die 5-Kammer Fenster und Türen haben den größten Marktanteil, da im Allgeimeinem Gebrauch befreiedigen die jeden Bedarf.

 

Beschlag

Der Fensterbeschlag ist ein Beschlag am wandseitigen Fensterrahmen zum Öffnen, Schließen und Bewegen eines Fensters. Zum Verschließen dienen vor allem Ankettel, Riegel und Vorreiber sowie Stangenverriegelungen. Ein wichtiger Beschlagbestandteil ist das Band, das den Fensterflügel mit Hilfe von entsprechenden Gegenstücken am Rahmen bewegt. Sie sollten, da sie vor allem wegen der Belüftung stark beansprucht werden, aus hochwertigem, korrosionsfreiem Material bestehen (z.B. Alumium oder Edelstahl).

 

Spaltlüftung:

Bei der Spaltlüftung wird das Fenster nur zu einem gewissen Teil geöffnet. Bei den Drehkippflügelfenstern ist der Flügel dabei gekippt, bei Drehfenstern wird über spezielle Feststeller das Fenster in Drehstellung offen gehalten.
Durch die Spaltlüftung kann ein reduzierter Luftaustausch erzielt werden, der im Wesentlichen aus der Größe des Spaltes resultiert. In der Regel ist eine Spaltlüftung über einen längeren Zeitraum geöffnet als die Stoß- oder Querlüftung.

 

Fehlbedienungssperre:

Eine Fehlbedienungssperre soll verhindern, dass der Flügel durch Drehen des Griffes in geöffnetem Zustand von der Dreh- in die Kippstellung und umgekehrt gebracht wird. (Fehlgebrauch). Technisch lässt sich das durch ein Sperrglied lösen, das beim Öffnen des Flügels den Griff automatisch arretiert, sodass dieser nicht mehr bewegt werden kann. Die durch die Griffstellung gewählte Öffnungsart wird beibehalten: beim waagrechten Griff die Drehstellung, beim senkrechten Griff die Kippstellung.